U11 (E1-Junioren)

Jahrgang 2007


montags, mittwochs: 18:00 - 19:30 Uhr

freitags: 16:30 - 18:00 Uhr


Trainer U11

Martin Bratka

DFB-Trainer C-Lizenz / UEFA Grass Roots

Tel 0176 41239139

e1-junioren@fc-niederkassel.de

Trainer U11

Sebastian Radl

DFB-Trainer C-Lizenz / UEFA Grass Roots

Tel 0151 21937929

e1-junioren@fc-niederkassel.de

Trainer U11

Marcel Wagner

DFB-Trainer C-Lizenz / UEFA Grass Roots

e1-junioren@fc-niederkassel.de

E1 wird Meister und räumt auch sonst alles ab

[21.06.2018] Es klingt vielleicht ein wenig überheblich, ist aber Fakt. Die E1-Junioren des 1. FC Niederkassel sind aktuell das Nonplusultra im Jahrgang 2007. Sie wurden nicht nur Meister in der "Leistungsstaffel" des Kreis Sieg, sie gewannen auch den GA-Torfieber Pokal und erreichten den 3. Platz in der Sparkassen Junior Liga. Wenn die Mannschaft so zusammen bleibt, können wir alle zuversichtlich in den U12-Nachwuchscup der Saison 2018/19 gehen.

U11 (E1) - Rückrunde

[10.06.2018] Als Tabellenführer – mit einem Punkt Vorsprung - starteten wir in die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel bei der Mannschaft von Fortuna Müllekoven. Das Hinspiel hatten wir bereits recht deutlich für uns entscheiden können und auch diesmal sollten wir einen sicheren Sieg einfahren. Wir waren in allen Belangen überlegen und erzielten bereits in der 1. Halbzeit viele schön herausgespielte Tore. Am Ende stand ein deutlicher 19:2 Erfolg  gegen einen sehr fairen und tapfer kämpfenden Gegner.

Die nächste Partie war richtungsweisend, ging es doch nicht nur um die Tabellenführung sondern schlichtweg bereits jetzt – vier Spieltage vor Schluss – um die Meisterschaft. Es ging zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten, dem JFV Siebengebirge. Im Gegensatz zu den letzten Partien gegen Siebengebirge starteten wir sehr unkonzentriert und verschlafen in dieses wichtige Spiel und lagen nach den ersten beiden Angriffen und Torschüssen der Gastgeber mit 0:2 zurück. Danach fingen sich die Jungs glücklicherweise, stabilisierten sich und begannen „ihr“ Spiel zu spielen. Nach dem schnellen Anschluss zum 1:2 wurden wir zunehmend dominanter und trugen unsere Angriffe immer zügiger und zielstrebiger vor. Der Lohn war der Ausgleich und wenig später die Führung, die wir unmittelbar vor der Pause noch ausbauen konnten, so dass es mit einem 4:2 Vorsprung in die Halbzeit ging. Mit Beginn der 2. Hälfte konnten wir den motivierten Gastgebern direkt mit einem Doppelschlag zum 6:2 den Zahn ziehen und dieses Match für uns entscheiden. In der Folge spielten wir die Partie ruhig, sauber und abgeklärt zu Ende, trafen noch zum 7:2, mussten aber praktisch mit dem Schlusspfiff noch das 7:3 hinnehmen. Sei’s drum: Eine über weite Strecken sehr gute Leistung aller Jungs brachte uns den verdienten Sieg und einen großen Schritt hin zur Meisterschaft.

Weiter ging mit dem letzten Heimspiel in dieser Meisterschaftssaison gegen den FSV Neunkirchen-Seelscheid, denen wir in der Hinrunde eine deutliche Niederlage beibringen konnten. Diesmal ging es sehr schleppend für uns los, praktisch mit dem 1. Angriff gerieten wir in Rückstand und mussten Mitte der 1. Halbzeit auch das 2:2 hinnehmen, nach dem wir zwischenzeitlich in Führung gegangen waren. Beide Gegentore fielen nahezu identisch und waren absolut vermeidbar. Im Anschluss standen wir defensiv sicherer und die Jungs erspielten sich Chancen im Minutentakt. Leider versuchten wir zu oft den Ball nochmal aufzulegen als entschlossen abzuschließen. So ging es mit einer dennoch komfortablen 6:2 Führung in die Halbzeitpause. Im 2. Spielabschnitt dominierten wir weiter, spielten aber weiter viel zu kompliziert und verpulverten Chance um Chance. Hinten ließen wir aber kaum etwas zu, da die Gäste mit dem Verteidigen alle Hände (und Füße) voll zu tun hatten und kaum für Entlastung sorgen konnten. Dreimal konnten wir den guten Keeper der Neunkirchener noch überwinden ehe kurz vor Schluss die nie aufsteckenden Gäste nach einem Abwehrfehler den Schlusspunkt setzen konnten – Endstand 9:3.

Aufgrund zweier spielfreier Samstag und den Pfingstferien spielten wir erst einen Monat später unser vorletztes Meisterschaftsspiel. Wir waren zu Gast beim 1. FC Spich, der einzigen Mannschaft die im Saisonverlauf gegen uns punkten konnte. Stark ersatzgeschwächt (uns fehlten 5 Spieler) erhielten wir Hilfe von unserer E4 (Jahrgang 2008) – vielen Dank für die Hilfe. Mit Anpfiff dominierten wir die Partie und die Spicher erspielten sich in der gesamten 1. Halbzeit keine einzige zwingende Torchance. Wir hingegen mehrere, von denen wir immerhin zwei nutzen konnten zur 2:0 Halbzeitführung. In der 2. Spielhälfte agierten wir weiter konzentriert und nahezu fehlerfrei. Die Gastgeber stellten etwas um und kamen im Laufe des Spiels zu drei Topchancen die unsere „Baby-Abwehr" (drei 2008er) aber alle mit höchstem Einsatz bravurös entschärfen konnten. Nach vorne hin liefen unsere Angriffe nun immer flüssiger und nach und nach schraubten wir das Ergebnis in die Höhe. Am Ende stand – nach dieser vielleicht besten Saisonleistung – ein auch in dieser Höhe verdienter 7:0 Auswärtserfolg bei einem richtig starken Gegner.

Unser letzter Streich in dieser Saison war die Auswärtspartie gegen das starke Team des SC Uckerath. Die Truppe war uns dermaßen sympathisch, dass wir ihnen ihre ersten beiden Tore selber schossen; als Dank und als Anerkennung für unsere Meisterschaft gab es nach dem Spiel sehr leckere Muffins – vielen lieben Dank nochmal dafür. Ach ja, das Spiel endete 4:4. Wir beendeten damit die Saison ungeschlagen in der stärksten Staffel des Kreises und wurden überlegen Meister. Eine sensationelle Leistung der gesamten Mannschaft! 

U11 - Sieg beim GA-Torfieber 2018!

[06.06.2018] Dank einer überragenden Teamleistung, unbändigem Willen und unfassbarer Nervenstärke hat die E1 das bundesweit größte Jugendturnier für F- und E-Junioren – den GA Torfieber – gewonnen. Im Jubiläumsjahr (10 Jahre) dieses Turniers war es für den 1. FC Niederkassel der erste Sieg und mit Sicherheit einer der größten Erfolge seit Bestehen des Vereins.

Aber der Reihe nach: Am 1. Turniertag galt es die Vorrunde zu überstehen, was uns auf sehr beeindruckende und souveräne Art und Weise gelang. Mit Siegen gegen Geislar (4:0), Spich (2:0), Merl (5:0) und Menden (2:0) waren wir schon sicher als Erster unserer Gruppe für den Finaltag qualifiziert. Den Tag beendeten wir mit einer vermeidbaren Niederlage gegen Buschdorf (0:2), nach dem langen Tag war hier schlicht der Akku bei den Jungs leer.

Am Finaltag erwarteten uns in unserer Zwischenrunde Duelle mit Preußen Bonn, RW Röttgen und BW Oedekoven. Die Partie gegen Preußen Bonn konnten wir sicher mit 2:0 für uns entscheiden. Gegen Röttgen sah es nach einer zwischenzeitlichen 2:0 Führung schon nach einem weiteren Sieg und dem damit sicheren 1. Platz in unserer Gruppe aus, doch wir verdaddelten alle unsere Möglichkeiten und die Jungs aus Röttgen zeigten Moral und schafften noch den Ausgleich. So hatten wir den Gruppensieg verspielt und waren wir im letzten Gruppenspiel gegen Oedekoven dazu verdammt bloß nicht zu verlieren, während die Oedekovener mit einem Sieg das Viertelfinalticket buchen konnten. Es wurde zu einem Ritt auf der Rasierklinge. Wir waren spielbestimmend, konnten unsere Chancen aber mal wieder nicht nutzen und uns so beruhigen. Kurz vor Schluss begann das große Nervenflattern und Oedekoven warf alles nach vorne. Mit viel Glück und einer Wahnsinnsparade hielten wir das Unentschieden und schafften als Gruppenzweiter den Einzug ins Viertelfinale. Dort erwartete uns das Top-Team des Bonner SC, denen wir gerne aus dem Weg gegangen wären. Sei’s drum, wir verzichteten auf das gewohnte lockere Aufwärmprogramm, stattdessen wurden den Jungs vor allem Mut und Selbstvertrauen zugesprochen und eine taktische Marschroute festgelegt. Die Bonner waren die erwartet spielstarke Mannschaft und wir waren defensiv enorm gefordert. Doch ein gewonnener Zweikampf, ein schnelles Umschalten, ein überlegtes Abspiel und konsequenter Abschluss reichte uns um in Führung zu gehen und die Bonner unter Druck zu setzen. Fünf Minuten vor Schluss legten wir nach einem Konter erneut nach, 2:0. Die letzten Minuten hauten sich die Jungs in jeden Zweikampf, warfen sich in jeden Schuss, blockten, kämpften, rackerten und verdienten sich diesen Sieg und den Einzug ins Halbfinale. Großen Respekt gebührt aber auch den Spielern und Trainern des Bonner SC, die sich vorbildlich verhielten und sehr fair gratulierten. Im Halbfinale mussten wir auf Naturrasen gegen den SV Buschdorf ran. Mit diesen hatten wir noch eine Rechnung offen, hatten sie uns doch in der Vorrunde unsere einzige Niederlage im Turnier zugeführt. Die Jungs wollten sich dafür revanchieren und zeigen wer die bessere Truppe ist. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit der besseren Spielanlage bei uns. Die Buschdorfer standen sehr tief und lauerten auf Konter, von denen auch einige sehr gefährlich vorgetragen wurden. Wir versemmelten – wie gewohnt – unsere Chancen, hatten dann aber das Glück auf unserer Seite, als ein abgefälschter Weitschuss den Weg ins Tor fand, 1:0. Die Jungs ließen im Anschluss nichts mehr anbrennen und sicherten die Finalteilnahme. 

Nach Buschdorf erwartete uns im Finale mit dem SV RW Röttgen ein erneutes Déjà-Vu, und was für eines … zunächst wurden beide Finalteilnehmer 20 Minuten vor Spielbeginn in die Katakomben gebeten. Dort wurden Spieler und Trainer von keinem geringeren als Welt- und Europameister Jürgen Kohler begrüßt, der den Jungs viel Erfolg wünschte und geduldig die vielen Fragen der Jungs beantwortete. Kurz vor Beginn stellten sich beide Teams auf und betraten angeführt von Bundesliga-Schiedsrichter Sascha Stegemann das Feld. Dabei wurde Musik gespielt und alle Jungs mit Namen vorgestellt. Um 17:15 Uhr pfiff Sascha Stegemann das Finale an und wir waren von Beginn an dominierend und spielbestimmend, mussten uns aber immer vor den brandgefährlichen Kontern der Röttgener hüten. Bereits nach 2 Minuten gingen wir nach einem tollen Angriff über rechts in Führung und bauten diese nach einer Ecke und einem überlegten Kopfball aus. Ähnlich wie in der Zwischenrunde hatten wir die absolute Kontrolle und erspielten uns Chance auf Chance, schafften aber nicht die endgültige Entscheidung. Wenige Minuten vor Ende wiederholte sich das Szenario aus der Zwischenrunde. Ein Konter der Röttgener saß, 1:2; und praktisch mit der letzten Aktion des Spiels fingen wir uns nach einer Ecke das 2:2. Danach erfolgte der Abpfiff und wir mussten ins ungeliebte 8m-Schiessen. Die Jungs wirkten im ersten Moment geschockt und frustriert, konnten aber relativ schnell beruhigt und gestärkt werden. Nach Auswahl der drei Schützen und einigen Tipps für Schützen und Torwart stellten wir uns dieser Lotterie. Röttgen hatte bereits im Viertel- und Halbfinale das 8m-Schiessen für sich entscheiden können und da schon Nervenstärke bewiesen. Wir gewannen die Auslosung und entschieden uns für den ersten Schuss. Dieser wurde perfekt ausgeführt, hart und flach in die Ecke, ohne Chance für den gegnerischen Keeper. Ein toller Mut machender Start, der auch durch den Ausgleich nicht geschmälert wurde. 3:3. Unser 2. „Elfer“ saß ebenfalls bombensicher – 4:3. Der 2. Schütze der Röttgener vergab, so dass wir mit dem letzten Schuss alles klar machen konnten. Es war an Spannung nicht zu überbieten. Auch unser letzter Schütze behielt die Nerven und verwandelte eiskalt. Turniersieg!!! Danach fiel alles von den Jungs ab, großer Jubel, Freudentränen, Bier (Wasser)dusche, das komplette Jubel- und Feierprogramm wurde abgezogen … ein stolzer Trainer, stolze Eltern auf ein richtig geiles Team. Glückwunsch auch an dieser Stelle und ein großes „Danke“ an unseren sympathischen Finalgegner aus Röttgen, die sehr fair gratulierten.

Das Highlight war die anschließende Siegerehrung mit der Pokalübergabe von Jürgen Kohler an die Mannschaft, die Jungs im Konfettiregen, wie die Profis … ein wirklich toller Augenblick.

Danke Jungs für diesen besonderen Moment, ihr habt ihn euch verdient!

E1 gewinnt das GA-Torfieber-Turnier

[03.06.2018 General-Anzeiger Bonn] Am Ende wurde es dramatisch. Nach 15 intensiven Minuten, vielen Torchancen, einer 2:0-Führung und anschließender Aufholjagd zum 2:2 musste das Achtmeter-Schießen über den Sieger im E-Jugendfinale entscheiden. Doch in dem blieben die Jungs vom 1. FC Niederkassel eiskalt. Drei Penalties verwandelt, einen gehalten – und der FCN hatte erstmals in der zehnjährigen Geschichte des Torfieber-Turniers des General Anzeigers die begehrte Trophäe gewonnen. mehr


U11 schafft 3. Platz in der Sparkassen Junior-Liga

[16.05.2018] In diesem Jahr nahm die U11 (E1) an der vom 1. FC Köln organisierten Sparkassen Junior-Liga teil, an der nach einer Qualifikationsrunde insgesamt 32 Mannschaften aus dem gesamten Gebiet des Fußballverbands Mittelrhein mitspielten um das Finalturnier am Geißbockheim zu erreichen.

Unser Qualifikationsspiel bescherte uns ein Heimspiel gegen die U10 der SpVg. Porz. Gegen die fast durchwegs ein Jahr jüngeren Kicker aus dem Kölner Süden taten wir uns lange schwer und fanden im ersten Spielabschnitt nur sehr selten zu unserem Spiel. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache legten die Jungs eine Schippe drauf, spielten ihre körperliche Überlegenheit aus und schraubten das Ergebnis nach und nach in die Höhe. Am Ende stand ein klarer 13:2 (3:0) Sieg gegen einen richtig guten Gegner und somit die Qualifikation für die Gruppenphase.

In unserer Gruppe bekamen wir es mit den U11-Teams von JVF Siebengebirge, JSG Beuel und dem Wahlscheider SV zu tun.

Los ging es auswärts mit einem Abendspiel bei dem starken Team des Wahlscheider SV. Wir stellten über die gesamte Spielzeit das spielstärkere Team und gingen relativ schnell mit 1:0 in Führung, dem wir ebenfalls recht zügig das 2:0 folgen ließen. Leider wurden wir dann etwas zu lässig und gingen höchst fahrlässig mit mehreren Großchancen um, so dass die Gastgeber nach dem Anschluss Morgenluft witterten und noch vor der Pause zum Ausgleich kamen. Durch einen abgefälschten Schuss gingen wir dennoch mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Die Fehler und Nachlässigkeiten wurden hier deutlich angesprochen und die Jungs spielten nun wesentlich konzentrierter. In den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit spielten wir tollen Fußball, ließen defensiv wenig zu und erspielten uns eine hohe Anzahl guter Einschussmöglichkeiten. Folgerichtig erzielten wir auch drei Tore, doch es hätten deutlich mehr sein können, hätten wir unsere Chancen nur etwas konsequenter genutzt. Die letzten Minuten übernahmen die Wahlscheider das Kommando und bäumten sich gegen die drohende Niederlage. Dem 3:6 Anschluss folgte 2 Minuten vor Ende das 4:6 und praktisch mit dem Abpfiff kassierten wir völlig unnötig auch noch das 5:6.

Als Fazit bleibt: Sieg und die ersten drei Punkte im Cup aber die Chancenverwertung und das Defensivverhalten muss deutlich verbessert werden.

Spiel Nr. 2 war ein Heimspiel gegen einen uns gut bekannten Gegner, JFV Siebengebirge. Vorweg: Alle Jungs zeigten eine herausragende Leistung gegen diesen starken Gegner und die anwesenden Zuschauer bekamen eine richtig gute Partie zu sehen. Wir übernahmen von Beginn an die Initiative und drängten die Gäste in ihre Spielhälfte. Vor dem Tor wurde es aber eng und die Jungs aus Siebengebirge verteidigten sehr gut und effektiv. Mitte der ersten Halbzeit konnten wir nach einem gegnerischen Angriff einen schönen Konter fahren, den wir stark ausspielten und zur 1:0 Führung nutzen. Nur wenige Sekunden später schlug ein Sonntagsschuss genau im oberen Tordreieck der Gäste ein und wir erhöhten auf 2:0. Diesem Doppelschlag ließen wir kurz vor der Pause einen weiteren folgen. Nach einer Ecke der Gäste konterten wir erneut und nach einer tollen Energieleistung hieß es 3:0, dem wir postwendend nach einem herrlichen Spielzug über die linke Seite das 4:0 folgen ließen. Mit diesem Polster gingen wir in die Halbzeitpause. Die Spieler wurden entsprechend gelobt aber auch ermahnt, weiter konzentriert zu bleiben und das Tempo hoch zu halten. Die Jungs agierten genauso. Hinten ließen sie nichts anbrennen und vorne konnten wir mit dem 5:0 die Partie endgültig entscheiden. Dass die Jungs von JFV Siebengebirge auch sehr gut kicken können zeigten sie bei ihren Anschlusstreffer zum 1:5 und 2:7, bei denen sie unsere Abwehr stark ausspielten. Zwischendurch konnten aber auch wir noch einige unserer vielen Torchancen nutzen und z.T. sehenswerte Treffer herausspielen. Am Ende stand ein absolut verdienter 8:2 Sieg gegen Siebengebirge und damit der 2. Sieg im 2. Spiel der Gruppenphase.

Nur 1 Woche später trafen wir im Rückspiel erneut auf das Team aus Siebengebirge, diesmal auswärts. Aus einer massiven Abwehr hinaus versuchten die Gastgeber von Beginn an unseren Spielfluss und unser Kombinationsspiel zu stören. Dies gelang Ihnen bis auf unseren schnellen Führungstreffer sehr gut. Bei uns prägten Unkonzentriertheit und Abspielfehler das Bild und folgerichtig kassierten wir noch im ersten Spielabschnitt den Ausgleich. In der Pause wurden die Fehler deutlich angesprochen und die Jungs legten noch einige Körner obendrauf. Die weiter sehr defensiv agierenden Gastgeber wurden nun besser ausgespielt und Mitte der 2. Halbzeit gingen wir verdientermaßen erneut in Führung. Kurz vor Schluss entschieden wir mit einem Doppelschlag diese hartumkämpfte Partie und konnten uns mit diesem 4:1 Auswärtserfolg über den dritten Sieg im Cup freuen.

Spiel Nr. 4 – das Rückspiel gegen den Wahlscheider SV – bescherte uns den nächsten Sieg, ein deutliches 13:4 gegen einen guten Gegner, der an diesem Abend allerdings chancenlos war. Von Beginn an wurden die Wahlscheider unter Druck gesetzt und zwei schnelle Tore sorgten für Ruhe und Sicherheit. Allerdings kam dann der übliche Schlendrian auf und bis zur Pause hatten beide Teams noch je zweimal einnetzen können – Halbzeitstand 4:2 für uns. Nach der Pause dominierten wir die Partie und brachen den Widerstand der tapfer kämpfenden Gäste mit mehreren Toren am Stück. Bis zum Ende zogen die Jungs durch und sicherten sich so einen überlegenen (auch in dieser Höhe) verdienten 13:4 Sieg.

Nach den Partien gegen die uns bekannten Teams aus Wahlscheid und Siebengebirge empfingen wir mit der JSG Beuel ein für uns völlig unbeschriebenes Blatt. Zu Beginn agierten wir völlig unkonzentriert und teilweise vogelwild, so dass es bis Mitte der 1. Halbzeit ein munteres Scheibenschießen beider Teams zu bestaunen gab. Erst beim Zwischenstand von 4:2 für uns stabilisierten wir uns einigermaßen und kontrollierten die Partie. Mit einem 5:2 ging es in die Kabine, in der die Ansprache etwas umfangreicher als sonst ausfiel. Der 2. Spielabschnitt war dann etwas besser aber dennoch weit von dem entfernt was die Jungs in der Lage sind zu spielen. Zu unserem Glück konnten die Beueler dies an diesem Tag nicht ausnutzen, so dass wir die Partie souverän zu Ende spielen konnten. Endstand 10:3, was uns Platz 1 und damit vorzeitig den Gruppensieg bescherte.

Unser letztes Vorrundenspiel war dann das Rückspiel bei der JSG Beuel. Da wir bereits als Gruppensieger feststanden und somit das Achtelfinale sicher hatten probierten wir in dieser Partie einiges aus. Die Jungs wurden vor allem zum Ende der Partie auf Ihnen nicht ganz so bekannten Positionen getestet. Hinaus kam ein dennoch recht deutlicher 14:5 Auswärtssieg bei dem die ersten 30 Minuten überragend waren und wir die Beueler klar dominierten. Erst bei Zwischenstand von 13:2 ließen wir etwas nach um aber schlussendlich doch den Schlusspunkt in dieser torreichen Partie zu markieren.

Mit sechs Siegen und damit verlustpunktfrei beenden wir damit als Gruppensieger die Gruppenphase und verdienten uns somit das Heimrecht im Achtelfinale.

In diesem Achtelfinale empfingen wir das starke Team des SV Deutz 05. Mit einer tadellosen Mannschaftsleistung konnten wir auch dieses Spiel siegreich gestalten und uns mit dem Viertelfinale am Geißbockheim belohnen. Wir übernahmen von Beginn an die Initiative und erspielten uns deutliche Feldvorteile. Mit zunehmender Spielzeit wurden wir immer zwingender und erzielten nach und nach vier Tore zur beruhigenden 4:0 Halbzeit-Führung. Die Deutzer spielten ebenfalls guten Fußball wurden aber nur durch Weitschüsse gefährlich. In der 2. Halbzeit spielten wir unsere deutliche Führung locker runter, wurden aber auch von den Gästen nicht attackiert, so dass die Zeit für uns „runterlief“. Wir kamen aber weiterhin zu unseren Chancen und konnten noch dreimal einnetzen ehe wir mit der Schlusssekunde noch das 7:1 – den Endstand - hinnehmen mussten. Tolle Leistung der Jungs!

Somit standen wir in der Finalrunde, die an Muttertag am Geißbockheim ausgetragen wurde und uns Partien gegen SV Lövenich-Widdersdorf, SC West Köln und FC Wegberg Beeck bescherte.

Leider stark ersatzgeschwächt an diesem Tag – besonders in der Offensive fehlten uns vier Spieler – starteten wir in unser 1. Spiel gegen die starke Truppe des SV Lövenich-Widdersdorf. Von Beginn an waren wir defensiv gefordert, konnten aber die Angriffsbemühungen der Lövis mit gutem Zweikampfverhalten aufhalten. Nach einem gewonnenen Zweikampf standen wir auf einmal mit drei Mann alleine vor dem gegnerischen Torwart und nutzen dies eiskalt zur 1:0 Führung. Im Anschluss verdaddelten wir wortwörtlich dieses für uns hervorragende Ergebnis durch drei Fehler,  die allesamt zu Gegentoren führten. Ein viel zu unentschlossener Zweikampf – 1:1, ein missglückter Dribbelversuch in der Abwehr – 1:2, ein unnötiges Foul vor dem Strafraum, dennoch Elfmeter – 1:3. Wir schafften zwar noch den Anschluss, dennoch gingen wir mit 2:3 als Verlierer vom Platz. Mund abputzen und es im 2. Spiel gegen SC West Köln besser machen. Wir stellten etwas um und siehe da, die Jungs waren nun auch offensiv besser und zwingender und erspielten sich eine große Anzahl von guten Möglichkeiten. Eine davon wurde genutzt und wir hielten diesen knappen 1:0 Vorsprung bis zum Ende. Vor dem letzten Gruppenspiel war die Konstellation in unserer Gruppe sehr spannend. Jedes Team hatte je einen Sieg auf dem Konto. Für uns bedeutete dies, dass wir nur mit einem Sieg gegen Wegberg Beeck sicher ins Halbfinale einziehen würden. Wir begannen engagiert und konnten bereits in der Anfangsphase die Führung erzielen. Anschließend sahen wir uns wütenden Angriffen ausgesetzt, von denen wir einen nicht konsequent unterbinden konnten und uns den Ausgleich fingen. Kurz vor Schluss jedoch die Erlösung. Nach einer tollen Einzelleistung schafften wir das 2:1, Sieg und Halbfinale! Wir trafen auf den Bonner SC, den Sieger ihrer Vorrundengruppe, den Favoriten und eine der Top-Mannschaften in der Region. Wir starteten aus einer verstärkten Abwehr, konnten die ersten Angriffe der Bonner auch unterbinden, mit zunehmender Spielzeit wurden diese jedoch immer dominanter und zogen ein flüssiges Kombinationsspiel auf. Wir waren eigentlich immer einen Schritt zu spät und wenn wir den Ball hatten zu langsam und nicht handlungsschnell genug. Am Ende gingen wir mit einem 0:4 vom Platz. Die Jungs mussten aber nur kurz getröstet und aufgemuntert werden, hatten sie doch schon mehr erreicht als vor diesem Finaltag erwartet. Jetzt sollte das Spiel um Platz 3 gewonnen werden, in dem wir erneut auf West Köln trafen, die ihr Halbfinale knapp gegen JSG Erft verloren hatten. Frierend und nass bis auf die Haut (es regnete den ganzen Tag in Strömen) gaben die Jungs noch einmal Vollgas. Sie wollten unbedingt den 3. Platz. Wir starteten ideal und gingen früh in Führung. Dies gab Sicherheit und wir konnten zur Mitte des Spiels mit dem 2:0 scheinbar beruhigend nachlegen. Eine Minute vor Schluss wurde eine Unachtsamkeit direkt mit dem 1:2 bestraft. Die Kölner warfen nun alles nach vorne, doch wir bekamen den Ball aus der Gefahrenzone und machten mit dem überlegten 3:1 den dritten Platz (von anfangs 64 Mannschaften) bei der diesjährigen Sparkassen Junior-Liga perfekt. Ein toller Erfolg für die Mannschaft und den Verein!

U11 (E1) – Rest der Hinrunde

[09.05.2018] Zum ersten Spiel nach der Winterpause empfingen wir die Mannschaft des VfR Hangelar an der Spicher Str. Es war das Duell des Tabellenersten gegen den Tabellenletzten. Wir wollten unsere Tabellenführung unbedingt zementieren und gingen dementsprechend engagiert in die Partie. Bereits nach 2 Minuten gingen wir in Führung und kurze Zeit hatten wir noch drei weitere Tore nachgelegt. In der Folgezeit spielten wir die Hangelarer richtig stark aus, verpassten es aber aus der Vielzahl an Chancen Tore zu machen. Mit einem 7:0 ging es schließlich in die Halbzeitpause. Im 2. Spielabschnitt waren wir deutlich konsequenter und markierten noch 12 Tore und das obwohl fleißig Positionen gewechselt wurden. Gegen Ende des Spiels leisteten wir uns den (mittlerweile) üblichen Schlendrian und den tapferen Gästen gelang der Ehrentreffer. Am Ende stand ein ungefährdeter 19:1 Heimsieg und der Ausbau der Tabellenführung.

Nach den Osterferien spielten wir das verlegte Spiel gegen unsere Nachbarn aus Spich, den aktuellen Tabellenvierten. Es war ein packendes Spiel, in dem wir bis an unsere Leistungsgrenze gehen mussten um schlussendlich noch einen Punkt zu retten. Nach starkem Beginn und der 1:0 Führung bauten wir die Spicher in der Folgezeit mit schwacher Laufbereitschaft und laschem Zweikampfverhalten auf. So fingen wir uns in der 1. Halbzeit drei Gegentore denen wir nur noch ein eigenes entgegensetzen konnten. Den Pausenrückstand konnten wir Mitte der 2. Halbzeit egalisieren bis es in die hochdramatische Schlussphase ging. Trotz eigener Feldüberlegenheit mussten wir nach einer Ecke erneut den Rückstand hinnehmen dem die Spicher wenige Minuten vor Schluss nach einem stark ausgespielten Konter das 3:5 – und die vermeintliche Vorentscheidung - folgen ließen. Aber mit dem direkten Gegenangriff schafften wir mit einem Traumtor postwendend das 4:5. Es folgte ein erneuter Sturmlauf und permanenter Dauerdruck auf das Tor der Gäste, der schließlich mit dem 5:5 belohnt wurde. Wenig später folgte der Abpfiff dieses von beiden Mannschaften intensiv geführten Spiels.

Nach den ersten Punktverlusten dieser Saison empfingen wir zwei Tage später den Tabellendritten aus Uckerath zum nächsten Spitzenspiel (1. gegen den 3.). Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, waren die beiden Jungen und Wilden Trainer (Sebastian und Marcel) ganz auf sich allein gestellt, da ihr Mentor Martin mit einer Familienfeier beschäftigt war. Allerdings haben unsere Jungen und Wilden Jungs an diesem Tag nichts anbrennen lassen und so konnte sich schon zur Halbzeit ein klarer Vorsprung herausgearbeitet werden. Anmerken hierbei muss man, dass so gut wie jedem Tor ein toller Spielzeug voraus ging und unsere Jungs den Ball echt toll laufen gelassen haben. Nach der Pause wurde dann ein wenig rotiert, so dass auch mal Spieler die sonst eher hinten zum Einsatz kommen auch mal weiter vorne spielen konnten. Das änderte allerdings überhaupt nichts an der Lust der Kinder weiterhin tollen Fußball zu zeigen, so dass noch einige weitere Tore gefallen sind. Noch zu erwähnen bleibt das auch Uckerath einige gute Kombinationen in ihrem Spiel hatte und sich dadurch auch ihre 4 Tore mehr als verdient haben. Am Ende stand dennoch ein klarer und auch in der Höhe verdienter 17:4 Sieg und ein weiterer Schritt in Richtung Meisterschaft!

U11 (E1) – Start der Meisterschaft

[08.12.2017] Mit dem ersten Saisonspiel zuhause gegen Fortuna Müllekoven begann für die E1 – nach der Orientierung – die eigentliche Meisterschaftsrunde, in der wir erneut in die stärkste Staffel (mit allen Siegern der Orientierungsgruppen) eingeteilt wurden.

Noch leicht übermüdet vom Martinszug am Abend zuvor starteten wir offensiv gegen Müllekoven und konnten bereits mit einer der ersten Aktionen in Führung gehen. Auch im folgenden Spielverlauf waren wir die tonangebende Mannschaft und das Spiel fand überwiegend in der Hälfte der Gäste statt. Nach und nach schraubten wir das Ergebnis in die Höhe, mussten aber immer vor den gefährlichen Kontern der Müllekovener auf der Hut sein. Kurz vor der Halbzeitpause konnten wir einen solchen nicht konsequent verhindern und mussten so den Anschlusstreffer hinnehmen. Dennoch ging es mit einem deutlichen 6:1 für uns in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten wir die Partie, schafften aber für einen langen Zeitraum nichts Zählbares bis gegen Mitte der 2. Halbzeit der Damm gebrochen wurde und wir mit zwei schnellen Toren nachlegen konnten. Danach konterten wir die weiter offensiv spielenden Gäste noch mehrmals aus, die aber ihrerseits den Schlusspunkt setzen konnten und mit dem Schlusspfiff zum Endstand von 14:2 verkürzen konnten.

Spiel Nr. 2 verschaffte uns ein Wiedersehen gegen JFV Siebengebirge (ehem. FV Bad Honnef) und somit bereits sehr früh in der Saison das Aufeinandertreffen der beiden besten Mannschaften der vergangenen Saison. Wir erwischten einen Traumstart und gingen bereits mit dem ersten Angriff in Führung. Kurz darauf fielen die Treffer Nr. 2 und 3 zur scheinbar beruhigenden 3:0 Führung. Doch im Anschluss zeigten auch die Jungs vom JFV Siebengebirge das sie kicken können. Dem 3:1 Anschluss folgte nach unserem 4:1 ein Doppelschlag der Gäste zum Halbzeitstand von 4:3 aus unserer Sicht. Die Zuschauer und Trainer sahen auch in der 2. Hälfte ein tolles Spiel zweier starker Mannschaften mit reichlich Chancen auf beiden Seiten nur mit dem Unterschied, dass wir unsere Chancen nutzen, der Gegner nicht. Wir konnten noch 4x einnetzten und am Ende stand nach einer richtig starken Leistung der Jungs ein – unterm Strich – verdienter 8:3 Sieg in diesem Spitzenspiel.

Den Schlusspunkt im Kalenderjahr 2017 setzte das Auswärtsspiel beim FSV Neunkirchen-Seelscheid gegen die wir in der Vorsaison nach einer indiskutablen Leistung eine deutliche Niederlage hinnehmen mussten. Sei’s drum, die Jungs waren gewillt und (trotz der frühen Anstoßzeit) gut drauf. Wir waren von Beginn an absolut dominant und ließen den Gastgebern zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine echte Chance. Defensiv agierten wir sehr sicher und zweikampfstark, was uns offensiv häufig in Überzahlsituationen brachte, die wir über die gesamte Spielzeit konsequent ausnutzen konnten. Zur Pause führten wir bereits deutlich mit 7:1. Die 2. Spielhälfte lief wie aus einem Guss und alle eingesetzten Spieler zeigten eine bärenstarke Leistung. Endstand in dieser einseitigen Partie 18:1 aus unserer Sicht.

Mit der Maximalanzahl an Punkten (9), einem Torverhältnis von +34 (40:6) und somit klar auf Platz 1 in unserer Staffel verabschieden wir uns in die Winterpause.

Die E1 beim U11-Leistungsvergleich in Hürth-Stotzheim

Von Martin Bratka, 15.10.2017

 

Auf Einladung des BC Hürth-Stotzheim nahmen wir an einem Blitzturnier in Hürth teil und durften uns dort u.a. mit den U11-Mannschaften von Alemannia Aachen und Bayer 05 Uerdingen messen. Der Modus „Jeder gegen Jeden“, 8 Spieler auf jeder Seite und 20 Minuten Spielzeit pro Partie bedeuteten reichlich Spielzeit für alle Jungs. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt gegen Aachen (1:3) und Rheinsüd Köln (1:2) - in beiden Spielen waren wir in Führung – schafften wir gegen Uerdingen ein 1:1. Leder zeigten wir gegen die Gastgeber eine schwächere Leistung und unterlagen verdient mit 0:2, dafür siegten wir gegen den VfB Hilden mit 4:0 und sorgten somit für einen schönen Abschluss dieses Leistungsvergleichs. Für die Jungs war das Turnier (hoffentlich) sehr lehrreich, zeigte es doch, dass wir in Punkto Zweikampfführung, Cleverness und Fehlervermeidung doch noch einigen Nachholbedarf haben um mit den starken Leistungsteams dieses Jahrgangs einigermaßen mithalten können. 

Orientierungsrunde der U11 (E1)

Von Martin Bratka, 10.10.2017

 

Nach einer langen Sommerpause starteten wir mit einem lockeren Vorbereitungsturnier (2. Platz in St. Augustin) in die Saison.

Das erste Pflichtspiel – zugleich der Beginn der Orientierungsrunde - hatten wir dann eine Woche später beim FC St. Augustin. Wir siegten 23:1 (Halbzeit 10:1) gegen einen tapferen aber chancenlosen Gegner.

Zu unserem zweiten Spiel reisten wir nach Kriegsdorf um uns mit der U11 des Gastgebers zu messen. Wir waren die überlegene Mannschaft und zeigten vor allem im zweiten Spielabschnitt tolle Kombinationen, die zu vielen Toren führten. Dennoch blieben die Kriegsdorfer stets gefährlich und belohnten sich Mitte der 2. Halbzeit mit dem Ehrentreffer. So stand am Ende, nach einer durchwegs überzeugenden Vorstellung, ein deutlicher 15:1 Auswärtssieg.

Partie Nr. 3 war nun endlich mal ein Heimspiel zu dem wir die U11 des ASV St. Augustin an der Spicher Str. begrüßen durften. Bei strömendem Regen lief das Spiel dennoch von Beginn an nur auf das Tor der Gäste. Wir zeigten ein richtig gutes Spiel und führten bereits zur Pause deutlich mit 10:0. In der zweiten Hälfte ließen wir es etwas ruhiger angehen und wechselten viel durch. Wir schossen jedoch weiterhin unsere Tore doch auch die Gäste kamen zu einigen Möglichkeiten und trafen Mitte der 2. Halbzeit. Endstand in dieser Partie war 18:1 für die E1, die damit am letzten Spieltag als Tabellenführer zum „Endspiel“ um den Gruppensieg nach Hennef reisen darf.

Im letzten Spiel der Orientierung kam es schließlich zum Wiedersehen mit dem 2008er Jahrgang des FC Hennef, mit denen wir uns schon in der letzten Meisterschaftsrunde zweimal messen durften. Nach druckvollem Beginn der Gastgeber, nahmen wir das Spiel schließlich in die Hand und kontrollierten nach den ersten Toren die Partie. Mit einer 4:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten die Jungs eine starke, abgeklärte Leistung. Immer wenn die Hennefer zu Chancen kamen legten wir eine weitere Schippe drauf und markierten auch in der 2. Halbzeit noch vier weitere schöne Tore. Hinten hielten wir die „Null“, obwohl auch die Gastgeber zu einigen guten Chancen kamen.

Am Ende konnten sich Spieler, Trainer und Eltern über einen überzeugenden 8:0 Auswärtssieg freuen, der uns den ungefährdeten Sieg in unserer Orientierungsgruppe brachte.