U13 (D-Juniorinnen)

Jahrgang 2006/2007


montags + mittwochs

18:00 - 19:30 Uhr (Sportpark Süd)


Trainer U13-Mädels

Kai-Uwe Peters

Tel 0152 53874404

kai-uwe.peters@fc-niederkassel.de

Betreuer U13-Mädels

Markus Wierschen

Betreuerin U13-Mädels

Yvonne Rest

D-Juniorinnen unterliegen trotz guter Einstellung knapp gegen Troisdorfer Sportfreundinnen

[12.11.2018] Nach über einem Monat Spielpause endlich wieder ein Spiel für die Mädels. Wieder fehlten uns erfahrene Spielerinnen. Ich habe so langsam das Gefühl, in den Schulen wird nur noch gefeiert. Zum Spiel. Zwei neue Spielerinnen und Spielerinnen auf neuen Positionen, machten die Sache auch nicht einfacher. Mitte der ersten Halbzeit gingen unsere Mädels trotzdem mit 1:0 in Führung, um kurz vor Halbzeitende den Ausgleich zu kassieren. Halbzeitstand 1:1. In der Halbzeit wurde umgestellt. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, aber durch zwei Fehler  kamen wir leider mit 1:3 ins Hintertreffen. Wir konnten zwar noch mal auf 2:3 verkürzen, doch auch der Gegner erzielte noch einen Treffer zum 2:4.

5 Minuten vor Spielende  konnten wir zwar noch einmal auf 3:4 herankommen, aber die übrige Zeit reichte leider nicht für mehr. Zum Spiel selber: Wir haben heute einfach zu viele Fehler gemacht in der Ballannahme und auch im Zuspiel. Was immer noch stimmt, ist der Zusammenhalt in der Mannschaft (nach Fehlern wird nicht gemeckert und auch nicht der Fehler bei anderen gesucht) und die Einstellung. Bis zur letzten Sekunde versuchen die Mädchen alles. Lassen wir uns überraschen, wie die letzten 3 Spiele dieses Jahr ausgehen werden.

Böse unter die Räder gekommen

[07.10.2018] Momentan haben wir Probleme eine spielbereite Mannschaft auf den Platz zu bekommen. Liegt vielleicht an den Anstoßzeiten oder an den Schulen, die so rücksichtslos sind und ihre Schulfeste nicht früh genug beenden, sodass die Mädchen zu den Spielen gehen können (das war sarkastisch gemeint). Nun gut, also wieder nur mit 8 Mädchen zum Spiel. Erst einmal einen Dank an den Trainer von Menden, der so nett war, einen fairen und sehr guten Schiedsrichter zu stellen, dem an unserem Debakel keine Schuld traf. Zum Spiel: Menden war uns in allen Belangen überlegen. In der Abwehr  lief am Anfang so gut wie nichts zusammen. Die Zuordnung und das Zweikampfverhalten nicht vorhanden. Das wurde im Verlauf des Spiels zwar besser, aber nicht gut genug für dieses Spiel. Unsere Offensive, ein laues Lüftchen, die sich stellenweise gegenseitig umliefen. Einzig unsere Torhüterin und die zentrale Abwehrspielerin zeigten eine sehr gute Partie. Doch auch sie konnten nicht verhindern, dass wir heute böse unter die Räder kamen. 8:0 der Endstand, 0:4 zur Pause. Woran hat es gelegen? Unerfahrene Spielerinnen oder ein Trainer, der den Mädels nicht vermitteln kann worum es geht. Die Zukunft wird es zeigen. Auch Positives gibt es vom Spiel zu berichten. Die Kondition stimmt und obwohl wir einen auf den Deckel bekommen haben, hat DIE MANNSCHAFT nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Ich als Trainer kann nicht zufrieden sein, aber ich kann den Mädchen auch nicht böse sein, denn sie können es einfach (bis auf ein paar Ausnahmen) noch nicht besser.

Die ersten 3 Punkte !

[16.09.2018] Nach einer Trainingswoche mit (aus verschiedenen Gründen) sehr bescheidener Beteiligung stand das Auswärtsspiel gegen Oberlar auf dem Programm. Am Treffpunkt erschienen 7 Spielerinnen, was dem Trainer ungewollt die Aufstellung ersparte. Zum Spielort kam noch ein Mädel, sodass wir wenigstens noch ein Mädchen zum einwechseln hatten. Zum Spiel: Am Anfang war unsere Mannschaft nur eins; nämlich nervös. Trotz allem wurden weniger Fehler gemacht wie im ersten Spiel. Wir standen dichter an den Gegnerinnen und versuchten unser Spiel nach vorne ruhig aufzubauen. Mitte der ersten Halbzeit, nach einem wirklich langen Abschlag, gab es für unsere linke Außenspielerin kein halten mehr. Sie ließ die Gegnerin förmlich stehen und mit einem satten Rechtsschuss ließ sie auch der Torhüterin keine Chance. 0:1 für den 1. FCN. Es entwickelte sich ein sehr schönes Spiel beider Mannschaften. Oberlar verlor ein ums andere mal den Ball in unserer gut gestellten Abwehr. Wir gaben den Ball zu oft ab durch unsere fehlende Spielpraxis und unsere Nervosität. Kurz vor der Halbzeit erhöhten wir auf 0:2, nach einem klasse Zuspiel von links in den Lauf konnte unsere zentrale Spielerin sauber abschließen. Nach der Halbzeit schienen wir alles im Griff zu haben. Als wir nach 9 Minuten auch noch mit 0:3 in Führung gingen. Diesmal kam die Flanke von rechts und wieder verwandelte unsere zentrale Spielerin. Jetzt wurden wir leichtsinnig, jetzt wollte auch unsere Abwehr Tore schießen. Dadurch bekamen unsere Gegnerinnen eine Torchance nach der anderen und unsere Torhüterin genug zu tun. 10 Minuten vor Spielende kassierten wir das 1:3 und schon war auch unsere Nervosität wieder da. Die Angst, den Sieg wieder her zu geben, machte die Beine schwer und wir standen zu weit weg vom Gegner. So kam es wie es kommen musste; wir kassierten auch noch das 2:3. Jetzt wurden die letzten 3 Minuten zur Zitterpartie, aber am Ende gingen wir glücklich mit 2:3 vom Platz. Unsere Mädels haben nie aufgegeben und deshalb heute verdient gewonnen. Wir müssen noch viel verbessern, aber wir sind auf dem richtigen Weg, dafür ist das Training da.

Es grüßt ein zufriedener Trainer!

 

PS: Du möchtest Fußball spielen und bist zwischen 2006 und 2008 geboren? Dann komm doch auf ein Probetraining vorbei. Wir sind Montag und Mittwoch von 18:00-19:30 Uhr in Rheidt auf dem Platz. Traut euch.

D-Juniorinnen starten mit Niederlage gegen TuS Herchen in die Saison

[10.09.2018] Alter Trainer, neu zusammen gestellte Mannschaft, neue Trikots und ein neuer Vereinsnahme. Viel neues sorgte von Anfang an für Unruhe in der Mannschaft. Durch die kurze Vorbereitungszeit und die neuen Spielerinnen herrschte am Anfang Chaos auf dem Platz. Positionen wurden nicht gehalten, dem Gegner zu viel Platz gelassen aber das Wichtigste, unsere Mädels strengten sich an das alles zu ändern. Zum Gegner: Er war von Anfang an spielerisch besser, aber an dem Benehmen seiner Mädchen sollte der Trainer noch arbeiten. Zum Spiel: Halbzeit 0:1, Endstand 0:3. Wir haben eine Woche Zeit was zu verändern, die werden wir nutzen. Aller Anfang ist schwer, aber wir schaffen das. (haben wir doch schon mal gehört)