U16 (B1-Junioren) Normalgruppe


Jahrgang 2001/2002

dienstags

18:00 - 19:30 Uhr

donnerstags

19:30 - 21:00 Uhr


Trainer U16

Theodoros "Zille" Psillakis

Tel 0152 55939830

b1-junioren@fc-niederkassel.de

Trainer U16

Peter Zimmer

Tel 0157 35642234

b1-junioren@fc-niederkassel.de

Sehr junge B-Jugend beendet Saison als Tabellendritter

Von Andreas Banhold, 07.05.2017

 

Das letzte Meisterschaftsspiel wurde auf Mittwoch vorgezogen, so dass wir vorlegen und bei einem Sieg, das Rennen um Platz 2 vorzeitig beenden konnten. Wir hatten also alles in unserer Hand.
Für 3 Spieler war es das letzte Spiel. Luka Schenk wird mit dem Fußball aufhören, Liridon Ahmedi wird zur neuen Saison in die Niederkasseler A-Jugend hochgehen und Boran Demirok müsste als einziger 2000er eigentlich in die A-Jugend hochgehen, hat sich jedoch dazu entschieden, vorerst nicht in die A-Jugend zu wechseln und sich weiter im Team von Zille & Peter (ohne zu spielen) fit zu halten.
Die Trainer entschieden sich dazu, Boran in seinem letzten Spiel als Kapitän auflaufen zu lassen. Diese besondere Ehre versuchte Boran im Laufe der 80 Minuten auch mit einem Tor zu krönen, aber es blieb im verwehrt. Genauso wie fast allen anderen Spielern des 1. FC Niederkassel.
Lediglich Mike Rauen blieb am Mittwoch ein Tor gegönnt, doch Kriegsdorf konnte leider zum 1:1 ausgleichen und man hatte das Gefühl, wir hätten (trotz einiger Chancen) noch ne Stunde lang bei strömendem Regen weiterspielen können, irgendwie lief es nicht rund und das Runde wollte nicht ins Eckige.
Wenn man so nah dran ist Vize-Meister zu werden und das Spiel dann Unentschieden endet, ist man sicherlich im ersten Moment enttäuscht. Am Samstag zogen dann die anderen Mannschaften unserer Gruppe nach und es kam wie erwartet: Öttershagen siegte 4:0 gegen Hennef, holte sich den zweiten Platz 2 zurück und wurde Vize-Meister. Die Saison ist nun für uns zu Ende und auch mit Platz 3 darf diese Mannschaft sehr zufrieden sein. Hätte man uns vor der Saison vorhergesagt dass wir Dritter werden, wir hätten das vermutlich sofort unterschrieben. Man muss sich immer wieder daran erinnern, dass die Hälfte der Mannschaft diese Saison eigentlich noch in der C-Jugend gespielt hätte. Fazit: Gute Saison gespielt, in der B-Jugend angekommen und nun mit einem gesunden Selbstbewusstsein in die Qualifikationsspiele zur neuen Saison gehen.

B-Jugend überraschend Zweiter

Von Andreas Banhold, 30.04.2017

 

Nach fast 1-monatiger Osterpause ging es am gestrigen Samstag endlich wieder weiter in der Meisterschaft der Normalgruppe 1. Wir empfingen die U17/II von Allner-Bödingen, gegen die wir das Hinspiel mit 4:2 gewonnen hatten. Das Ziel war die nötigen Punkte einzufahren, um den dritten Tabellenplatz zu sichern und von Kriegsdorf nicht mehr eingeholt werden zu können.

Doch es kam alles ganz anders…

Schiedsrichter Lutz Rödiger verbreitete wie immer in bester Wilder Western Manier Angst und Schrecken und wer ihm Widerworte gab, bekam es dann auch sofort zu spüren.

So wurde einer unserer Trainer schon früh in Halbzeit 1 aus der Coachingzone verwiesen und durfte das Spiel einige Minuten von Außerhalb betrachten.

Doch auch all die unnötigen Emotionen konnten nicht verhindern, dass wir zur Halbzeit völlig verdient nach Toren von Mike Rauen und Liridon Ahmedi mit 2:0 führten.

Der Gast hatte nicht viele Spielanteile und schaffte es nur selten vor unser Tor.

Hätten wir nicht so herrliches Frühlingswetter gehabt, wäre Luka im Tor sicherlich kalt geworden.

In Halbzeit 2 machten wir genauso weiter, während Allner-Bödingen merklich die Lust an diesem Spiel verlor. Das 3:0 (Mike Rauen), 4:0 (Liridon Ahmedi), 5:0 (Marco Gottschalk), 6:0 (Liridon Ahmedi), 7:0 (Liridon Ahmedi), 8:0 (Reza Jafari) und 9:0 durch Niklas Kesting. Einen Spieler positiv herauszuheben fällt bei dieser Mannschaft generell schwer, denn diese Jungs spielen wie aus einem Guss und selbst nach der x-ten Auswechslung kommt kein Bruch in unser Spiel, weil unsere B1 einfach eine sehr homogene Truppe ist, die die Spielphilosophie von Zille und Peter (man könnte meinen) mit der Muttermilch verinnerlicht haben. Trotzdem darf man sicherlich erwähnen, dass Liridon gestern sehr torhungrig war und unbedingt noch sein 5. Tor machen wollte.

Nach dem Spiel kam dann die freudige Überraschung, als man von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen hörte. Der SV Öttershagen kam beim TuS Altenrath nicht über ein 2:2 hinaus, so dass wir an ihnen vorbeiziehen und Platz 2 für uns einnehmen konnten.

Das letzte Meisterschaftsspiel steigt nun am kommenden Mittwoch beim SV Kriegsdorf.

Mit einem Sieg wären wir „Vize-Meister“, wenn das kein Anreiz ist?! 

Firma sencuris unterstützt B-Jugend

Von Andreas Banhold,04.03.2017

 

Das Unternehmen sencuris ist ein spezialisierter Dienstleister, der sich der Vermittlung und Betreuung von 24h Pflegekräften und Haushaltshilfen verschrieben hat. Die Geschäftsführung verfügt über mehr als 10 Jahre Beratungskompetenz mit Standorten in Frankfurt am Main, Aachen und Bonn. Geschäftsinhaber Frank Schmähling ließ es sich nicht nehmen, die B-Jugend des 1. FC Niederkassel mit neuen Trainingsanzügen auszustatten. Die B-Jugend sagt recht herzlichen Dank!

U16 gegen Hellas: Spitzenspiel bot Adrenalin pur!

Von Andreas Banhold, 02.04.2017

 

Eine Totenstille herrschte vor dem Spiel in der Kabine; alle Spieler waren hochkonzentriert.

Da alle anderen Mannschaften haushoch gegen Hellas verloren hatten,

waren wir vorgewarnt und uns der Stärke dieses Gegners bewusst. Keinesfalls wollten wir gegen Hellas unter die Räder kommen; stattdessen wollten wir unser bestes Spiel zeigen und so lange es geht dem Tabellenführer Paroli bieten. Dementsprechend machten Zille und Peter die Jungs richtig heiß.

Um 15:45 Uhr pfiff Schiedsrichter Julian Kindsvater die Partie an und Hellas war direkt auf Balleroberung aus. Es gibt Partien, da spürt man so ein gewisses Knistern in der Luft und hier war es kein knistern mehr, Nein, der (Kunst)Rasen brannte von der ersten Minute.

In der 10. Spielminute bekamen wir in aussichtsreicher Position einen Freistoß zugesprochen. Kapitän Kieran brachte den Ball gefährlich in den 16er der Griechen, aber unser Sturm versagte leider kläglich bei dieser Möglichkeit. Sorry, aber den mussten wir machen!

Direkt im Gegenzug die Chance für Hellas, aber Philipp klärte gewohnt souverän.

Wenig später wieder ein Freistoß für uns, dieses Mal von Luis getreten, der (sicherlich auch durch sein griechisches Blut) eine besondere Schüppe Motivation mit in die Partie brachte. Ein Hammer-Freistoß von Luis, volle Kanne unter die Latte!

Mist! Shah Fahad Momand war es dann, der Hellas in der 22. Spielminute in Führung brachte und wenige Minuten später hatten wir Glück, als Hellas eine weitere Torchance per Kopf an den Pfosten lenkte.

Doch wer denkt, dass uns der Rückstand aus dem Konzept brachte, der irrte gewaltig. Unsere Elf spielte weiter auf dem Niveau von Hellas mit und in 28. Spielminute setzte sich Reza stark durch bis in den Strafraum, flankte auf Liridon, der leider vergab.

Allein in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer mehrere Torchancen auf beiden Seiten und eine ausgeglichene Spitzenpartie.

Niederkassel kam unverändert aus der Kabine und sofort zu einer riesigen Torchance durch Mike, der alleine auf das griechische Tor zulief. Aber der Torhüter kam gut rausgelaufen, machte sich breit und verkleinerte somit das Tor auf die Größe einer Hundehütte.

Eine weitere Torchance durch den enorm fleißigen Reza, aber auch Hellas mit Möglichkeiten, doch unser wieder einmal überragende Keeper Luka Reistel zerstörte einfach alles.

In der 52. Spielminute dann der verdiente Lohn – das 1:1 durch Marco Gottschalk.

Nicht wenige Zuschauer wären damit einverstanden gewesen, wenn die Partie jetzt beim Stande von 1:1 abgepfiffen worden wäre. Aber es waren noch 28 Minuten zu spielen und Trainer Apostolidis Evangelos wollte sich auf diesen Kuhhandel nicht einlassen.

Eine weitere gute Gelegenheit ergab sich für Reza, als Liridon sich zuvor stark gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt hatte, doch der Ball war schwer zu verarbeiten. Später dann noch einmal Reza, dieses Mal die Latte.

Es waren nun 73 Minuten gespielt, es stand immer noch 1:1 und Hellas war in der ein oder anderen Situation durchaus am Schwimmen. Unser Manko ist, dass wir zu viele Torchancen liegen lassen. Etwa so wie der BVB, der zeitgleich auf Schalke spielte.

Wie heißt es so schön im Fußball? Wenn man vorne die Dinger nicht reinmacht…

Das 1:2 (73.) und das 1:3 (76.) durch Hellas spiegelt leider nicht den Spielverlauf wider, ein Remis wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen.

Das Spiel gegen Hellas Troisdorf war ohne Zweifel unsere beste Saisonleistung und ja, dieses Spiel hat das Prädikat „Spitzenspiel“ mehr als verdient! Tolle Leistung, Jungs!

Niederkassels B-Jugend überzeugt erst in zweiter Hälfte

Von Andreas Banhold, 27.03.2017

 

Mit Sicherheit haben die Trainer in ihrer Ansprache zum Spiel nicht gesagt, dass man den Gegner

nicht ernst nehmen muss und es auch mit halber Kraft zu einem Sieg reichen wird.

Doch da kann ein Trainer vermutlich reden was er will, wenn das Hinspiel ziemlich deutlich gewonnen wurde,

steckt das im Unterbewusstsein drin.

Obwohl wir in den ersten 30 Minuten durch Mike Rauen (Kopfball), Niklas Kesting, Kieran Biswal

und Reza Jafari zu Torschüssen kamen, waren die ersten 30 Minuten nicht schön anzusehen.

Das war nicht der Fußball, den diese Mannschaft im Stande ist zu spielen.

Die Trainer waren völlig zu Recht unzufrieden und äußerten dies auch verbal an der Seitenlinie.

So langsam kam dann doch etwas Struktur in unser Spiel und Marco Gottschalk erlöste die

Zuschauer mit dem 0:1 Treffer für die Gäste. Trotz gerade erst überstandener Verletzung, war Marco

einer der überragenden Akteure auf dem Platz.

Kurz vor der Halbzeit machte unser Neuzugang Liridon Ahmedi mit einem Torschuss noch auf sich

aufmerksam und der 10er von Oberpleis applaudierte seine gelbe Karte und bekam für diesen Applaus

dann eine Zeitstrafe. Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff kam dann Allrounder Lenard Banhold für Reza Jafari in den Sturm

und brachte durch aggressives Pressing den Außenverteidiger von Oberpleis das ein oder andere Mal

in Bedrängnis.

In der 57. Spielminute dann das erlösende 0:2 durch Niklas Kesting. Niklas schraubte seine Statistik

auf 12 Tore in 12 Spielen, das ist eindrucksvoll.

In der 72. Spielminute wollte Liridon es unbedingt wissen und bewies seine Torgefährlichkeit,

in dem er den Ball unhaltbar zum 0:3 versenkte.

Fazit: Nach einer schlechten ersten Halbzeit, lieferte Niederkassel nach der Pause wieder ab

und gewann letztendlich verdient mit 3:0 in Königswinter-Oberpleis.

Nächste Woche gibt es das Topspiel gegen den Tabellenführer Hellas Troisdorf.

Dort wird man sich eine derartige erste Halbzeit nicht erlauben kann und selbst in Topform,

wird das für uns sicherlich eine große Herausforderung.

 

 

B-Jugend holt Remis bei Fritz-Walter-Wetter

Von Andreas Banhold, 19.03.2017

 

Ohne Marco Gottschalk, Valerio Volpe, Pascal Walkowiak und Emirhan Yigit empfing unsere B-Jugend (U16) am Samstag den 2000er Jahrgang (U17) des SV Öttershagen. Um im Laufe des Spiels reagieren zu können, wurden kurzerhand Timon Berg (A2) sowie Leon Bernards und Tom Frank (beide C1) rekrutiert. Kurz vor dem Spiel meldeten sich dann auch noch Sven Zacke und Neuzugang Theo Rieke krank bzw. verletzt ab.

Das Hinspiel endete 1:1 und auch heute war davon auszugehen, dass Öttershagen uns alles abverlangen wird. Dass bei einem Sieg der Sprung auf Platz 2 winken würde, daran mochte man keinen Gedanken verschwenden.

Pünktlich zum Anpfiff konnten sich die Zuschauer glücklich schätzen, die einen Regenschirm dabei hatten. Unsere Jungs begannen druckvoll und schon in der 2. Spielminute hämmerte Boran Demirok einen Kopfball an die Latte des Gegners. Das wäre es doch gewesen!

In der 9. Spielminute die nächste Chance, dieses Mal durch Niklas Kesting, doch wieder nur die Latte.

Die ersten 10 Minuten gehörten ganz klar uns, doch dann kam Öttershagen immer besser in die Partie. Doch es war der 1. FC Niederkassel, der in der 22. Spielminute in Führung ging. Leon Bernards schoss aus großer Entfernung auf das Tor und als der Ball abprallte, war Timon Berg zur Stelle und netzte mit dem Kopf ein. 1:0.

Öttershagen blieb weiter gefährlich und konnte in der 36. Spielminute ebenfalls einen Lattentreffer verzeichnen. Mit einem knappen 1:0 gingen wir in die Halbzeit.

Tom Frank kam für Reza Jafari und der Gast kassierte innerhalb kürzester Zeit gleich zwei gelbe Karten. Die Anfangsphase gehörte wieder uns, doch in der 61. Spielminute setzte der große Stürmer Markus Kroll sich geschickt gegen unsere Innenverteidigung durch und vollendete zum 1:1.

Bei einem harten Zweikampf landete ein Spieler von Öttershagen etwas unglücklich mit dem Kopf in der Bande und hier hätten wir uns über eine gelbe Karte nicht beschweren dürfen, aber der Karton blieb stecken. An diesem Nachmittag war es halt unheimlich schwer an unserem Innenverteidiger Philipp Zimmer vorbeizukommen.

Am Ende pfiff der Schiedsrichter nach unserer Uhr gut 5 Minuten zu früh ab, wobei das 1:1 Endergebnis absolut in Ordnung geht. Es bleibt also bei der Tabellenkonstellation.

B-Jugend kassiert erste Saisonniederlage

Von Andreas Banhold, 05.03.2017

 

Am Karnevalsdienstag gaben die Trainer trainingsfrei, doch da konnte man noch nicht ahnen, dass der Verein am Donnerstag wegen Orkanwarnung für alle Mannschaften das Training absagen wird. So kam es dann, dass die B-Jugend ohne eine einzige Trainingseinheit absolviert zu haben, den TuS Altenrath empfing.

Das Hinspiel endete 1:1 und so war schon vor dem Anstoß klar, dass das heute eine ganz enge Kiste werden könnte. Zumal man schon beim Aufwärmen sehen konnte, dass die ausnahmslos aus dem 2000er Jahrgang stammenden Gegner, seit dem Hinspiel im September nicht unbedingt kleiner geworden sind.

Zwar gingen wir früh durch Niklas Kesting in Führung, doch der Ausgleich durch Altenrath ließ nicht lange auf sich warten, so dass es nach 10 Minuten 1:1 stand.

Altenrath drehte die Partie zum 1:2, ehe Mike Rauen, der heute immer wieder Dampf über die rechte Seite machte, zum 2:2 ausgleichen konnte.

Boran kam zu weiteren Torchancen, doch leider konnte Altenrath – psychologisch wichtig – eine 3:2 Führung mit in die Pause nehmen.

Unsere Jungs merkten, dass jeder Fehler sofort bestraft wurde, was wiederum zu vielen Unsicherheiten im Passspiel führte. Rund um die 50. Spielminute mussten wir einige brenzlige Situationen überstehen. Unserem Keeper Luka war es letztendlich zu verdanken, dass Altenrath das Ergebnis nicht weiter ausbaute. In der 55. Spielminute führte dann ein weiterer individueller Fehler zum 2:4, was auch gleichzeitig den Endstand darstellte.

Nun ja, es war klar dass wir irgendwann auch mal wieder ein Spiel verlieren werden. Dem Schiedsrichter kann man heute keinesfalls die Schuld geben, denn Jörk Eimermacher war noch der souveränste Akteur auf dem Platz. Auf unserer Seite hatten leider einige Spieler nicht ihren besten Tag und dann verliert man so ein Spiel gegen Altenrath – so einfach ist Fußball.

Doch in der Tabelle ist durch diese Niederlage nicht angebrannt. Also, Mund abputzen, in der kommenden Woche ordentlich trainieren und auf das Auswärtsspiel gegen Hennef vorbereiten. Dann klappt es auch wieder mit den 3 Punkten.

B-Jugend überrascht alle: Ungeschlagen durch die Hinrunde

Von Andreas Banhold, 18.12.2016

 

Der SV Menden besitzt eine wirklich schöne Sportanlage. Der positive Gesamteindruck wäre lediglich noch durch eine Tasse Kaffee bzw. einen Glühwein zu toppen gewesen. Schade, dass bei diesen Temperaturen nichts angeboten wurde.

Während die Zuschauer also froren, war den Akteuren auf dem Platz sicherlich nicht kalt, denn die bewegten sich von Beginn an mehr als ausreichend und sehr zur Zufriedenheit unserer beiden Trainer. Zwar zog sich Luca beim Warmmachen eine Zerrung zu und es musste kurzfristig umdisponiert werden, aber das ist dann das gute an unserem Kader: Man kann jeden bringen, jeder hat das System wie mit der Muttermilch verinnerlicht und es funktioniert einfach, egal wer spielt.
Was unsere Jungs in den ersten 20 Minuten zum Besten gaben, gehörte auch zu dem Besten, was wir in der Hinrunde von ihnen gesehen haben. Nach 19 Minuten führten wir bereits mit 3:0 und wie es dann häufig so ist, hört man plötzlich auf Fußball zu spielen und spielt nicht mehr so weiter wie zu Anfang. Dadurch ließen wir Menden etwas mehr am Spiel teilhaben und kassierten das 1:3.

In der zweiten Halbzeit fanden wir dann jedoch zu unserem Spiel zurück und konnten auf 1:4 erhöhen.
In der Endphase brachte der belgische Schiedsrichter noch ein wenig Farbe ins Spiel, alles in allem war es jedoch eine faire Partie und ein souveräner 4:1 Auswärtssieg von Niederkassel.

Wie ist das Fazit zum Ende der Hinrunde?

Ja, es war ein mutiger Schritt, mit einer Mannschaft, die in etwa zur Hälfte aus C-Jugend Spielern besteht, frühzeitig in die B-Jugend zu gehen. Doch unsere Jungs haben uns alle positiv überrascht. Ohne eine einzige Niederlage haben wir in der Hinrunde bewiesen, dass wir in der B-Jugend nicht nur kämpferisch mithalten, sondern auch spielerisch bestehen können.

Ich denke, wir alle können sehr stolz auf diese großartige Entwicklung sein und blicken optimistisch aufs Jahr 2017. Diese Jungs machen einfach nur Spaß!

B-Jugend mit bravouröser Mannschaftsleistung gegen starke Mendener

Von Andreas Banhold, 26.11.2016

 

Zu ungewohnter Uhrzeit und noch dazu mit 30 Minuten Verspätung pfiff der gebürtige Karlsruher Schiedsrichter um 18 Uhr die Partie 1. FC Niederkassel U16 gegen SV Menden U17/II an.

Dem Schiedsrichter war schon bei der Passkontrolle anzumerken, dass er sehr viel Wert auf die Einhaltung von Regeln und Ritualen legt. Dieser Eindruck setze sich auch mit Anpfiff fort, in dem er den Trainern und auch den Spielern schnell klar machte, dass sie die Klappe zu halten haben und bei der ersten Kleinigkeit des Feldes verwiesen werden.

Also biss man sich im Laufe des Spiels das ein oder andere Mal auf die Lippe oder machte eine Faust in der Tasche, denn der Schiri sitzt letztendlich immer am längeren Hebel.

Niederkasseler attackierte die Mendener weit vorne und ging entschieden in jeden Zweikampf. Doch trotz 100%ig richtiger Einstellung, waren es die Mendener, die nach 13 Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Aber wir spielten genauso weiter, wohl wissend, dass uns ein Rückstand noch nie aus der Bahn geworfen hat. Mike, der heute sehr häufig gefährlich über die rechte Außenbahn kam, verwandelte nach 20 Minuten zum 1:1 Ausgleichstreffer. Eigentlich wäre nach 40 Minuten Halbzeit gewesen, doch der Schiedsrichter gab schon zur Halbzeit noch 4 Minuten oben drauf. In dieser Nachspielzeit gingen wir durch Boran mit 2:1 in Führung und postwendend legte Menden das 2:2 nach.

Eine spannende Partie auf hohem Niveau, die von beiden Mannschaften intensiv aber fair geführt wurde. Lediglich der Schiedsrichter brachte durch sein etwas überhebliches Auftreten immer wieder die Gemüter gegen sich auf.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit kam Menden zu einem Freistoß und verwandelte diesen zur 3:2 Führung. Spätestens jetzt wussten alle Fans, dass Menden in der Lage war, uns heute unsere erste Saisonniederlage zuzufügen. Doch Mike hatte etwas dagegen, als er in der 77. Spielminute zum 3:3 traf. Nun kassierte Menden gleich zwei gelbe Karten innerhalb kürzester Zeit und der Schiedsrichter sorgte in beiden Lagern durch nur noch für Kopfschütteln durch extreme Selbstdarstellung.
Kurz vor Ende der regulären Spielzeit bekam Niederkassel in aussichtsreicher Position einen Freistoß zugesprochen. Berkay trat an, nahm genau Maß und verwandelte den Ball unhaltbar zum 4:3 Führungstreffer. Der Jubel auf Seiten der Niederkasseler war groß, doch der Schiedsrichter ließ erneut 4 Minuten nachspielen. In dieser Nachspielzeit mussten wir noch eine Ecke überstehen, doch dann war endlich Schluss.

 

Fazit: Auch am 9. Spieltag bleiben die B-Junioren des 1. FC Niederkassel dank einer bravourösen  Mannschaftsleistung ungeschlagen und das gegen einen starken Gegner aus Menden. Bravo!
Nun haben wir zwei Wochen spielfrei und dann geht es ins Rückspiel.

B-Jugend setzt sich im oberen Drittel der Tabelle fest

Von Andreas Banhold, 20.11.2016

 

Letzte Woche Samstag hätten wir eigentlich gegen den Tabellenführer Hellas Troisdorf spielen sollen. Doch leider bekamen wir trotz aller Bemühungen keine Elf zusammen, so dass wir die Partie herschenken mussten.

Eine Woche später sah die Personaldecke dann schon wieder ein klein wenig besser aus, so dass wir RW Kriegsdorf auf heimischen Boden empfangen konnten.

Die Zuschauer sahen eine Partie, die von Beginn an ein hohes Tempo an den Tag legte. Ein hohes Tempo, aber damit einhergehend auch viele Ungenauigkeiten und eine gewisse Hektik.

Nach 7 Minuten gingen wir durch ein Kopfballtor von Niklas in Führung, nur wenige Minuten später verwandelte Timon einen Hammer-Freistoß unhaltbar im gegnerischen Netz.

Als es nach 14 Minuten (wiederum durch Timon) 3:0 für Niederkassel hieß, konnte man zwar von einer verdienten Führung sprechen, aber die Höhe der Führung spiegelte das Leistungsvermögen der Kriegsdorfer in keinster Weise wider, denn Kriegsdorf war durchaus gefährlich und gab sich nicht geschlagen. Wie es dann manchmal so ist, ist man sich seiner Sache dann vielleicht (unterbewusst) etwas zu sicher und macht den Gegner unnötig stark. Nur so lässt es sich erklären, dass Kriegsdorf zum 3:1 heran kam und durch einen Elfmeter zum 3:2.

In der Halbzeit schienen die Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben, denn Marco erhöhte in der zweiten Hälfte zum 4:2 und man spürte auch irgendwie, dass Kriegsdorf das hohe Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr gehen konnte, zumal Kriegsdorf ohne Auswechselspieler angereist war.

Gegen Ende der Partie wechselten die Trainer fleißig durch. Emirhan kam für Boran, Berkay erhöhte zum 5:2 und Lenard kam für Marco, gleich mit der Torchance zum 5:2 auf dem Fuß.

Als Luka einen Kriegsdorfer Spieler im Strafraum von deinen Beinen holte, gab es einen weiteren Elfmeter gegen uns und so endete das Spiel 5:3.

Auch am 8. Spieltag blieben die Jungs aus Niederkassel ungeschlagen und setzen sich somit im oberen Drittel der Tabelle fest.

B1 seit 4 Spielen ungeschlagen

Von Andreas Banhold, 02.10.2016

 

87 km bis nach Windeck-Öttershagen, das ist eine kleine Weltreise.

Doch ist man erst einmal angekommen, sieht man wie idyllisch hier alles ist. Hier kann man durchaus seinen Urlaub verbringen. Keine Ahnung was die Öttershagener Jungs hier zu essen bekommen oder ob es einfach an der frischen Landluft liegt; Größenunterschiede zwischen deren und unseren Jungs waren ganz offensichtlich. Somit war es schon vor dem Anpfiff klar, dass wir heute ordentlich abgeprüft werden. Nicht ohne Grund hatte Öttershagen bisher alle Partien gewonnen.

Der souveräne Schiedsrichter Hans Peter Derscheid pfiff die Partie pünktlich an und Öttershagen zeigte sofort, wer der Herr in der Arena ist. Unsere Jungs wurden in die eigene Hälfte zurück gedrängt und konnten das ein oder andere Mal nur zur Ecke klären. In der 11. Spielminute dann die nicht unverdiente Führung für Öttershagen. Doch Niederkassel steckte nicht auf, nahm die Zweikämpfe an und war nach gut 15 Minuten dann auch in der Partie angekommen. Eine schöne Vorlage von Santino Gati sorgte für den 1:1 Ausgleich durch David Duda. Die Zuschauen sahen nun einen geilen Fight!

Leider musste David in der 30. Spielminute wegen Wadenproblemen runter, Pascal kam für ihn rein.

Dank der guten Massage von Peter konnte David mit Beginn der 2. Halbzeit wieder rein.

In der 52. Spielminute hieß es Wachsam sein, denn Öttershagen schickte seinen 2-m-Mann aufs Feld.

Das ich hier nicht übertreibe, bestätigten die Öttershagener nach dem Spiel. Der Junge ist tatsächlich so groß, konnte einen Eckball jedoch Gott sei Dank nicht in unserem Tor unterbringen.

Öttershagen fing sich noch 2 gelbe Karten, in einer ansonsten aber durchaus fairen Partie.

Am Ende blieb es beim 1:1 und unsere U16 zeigte wieder einmal eine bärenstarke Leistung und ist nun seit 4 Spielen in Folge ungeschlagen.

Nun ist Pause bis zum 29. Oktober.

B1 mit 1:1 gegen Hennef: Da war mehr drin!

Von Andreas Banhold, 25.09.2016

 

Die Personalprobleme reißen nicht ab. Auch in dieser Woche fielen Valerio, Emirhan und Luca aus, dazu gesellten sich nun auch noch Luka und Philipp. Also mussten wir uns mit Panti einen Torhüter aus der C2 ausleihen und mit David einen Stürmer aus der A2. (2000er Jahrgang und somit eigentlich noch B-Jugend).

Coach Peter musste also umstellen und beorderte Marco in die Viererabwehrkette.

Trotz aller Personalnot "zimmerte" Peter auch dieses Mal wieder eine Truppe auf den Platz, die mit dem Anpfiff die spielbestimmende Mannschaft war. Die ersten 15 Minuten gehörten ganz klar uns und so langsam kamen wir zu einigen Torchancen. Eine davon verwandelte David Duda in der 34. Spielminute nach schöner Vorlage von Boran zum 1:0. Doch obwohl Hennef kurze Zeit in Unterzahl war, glichen diese sofort zum 1:1 aus. Das war völlig unnötig.

In der Halbzeit wurde noch spekuliert, dass Hennef eigentlich körperlich abbauen müsse, denn Hennef war ohne Auswechselspieler angereist und einige Spieler waren deutlich angeschlagen.

Aber leider waren wir nicht bissig genug, um aus diesem kleinen Vorteil Kapital zu schlagen.

Die Partie wurde zwar ein wenig hitziger, aber fußballerisch keinesfalls besser.

Viele Ungenauigkeit im Passspiel und zu wenig Druck, um Hennef zu bezwingen.

Da wir weitere Torchancen hatten, konnten wir mit diesem 1:1 nicht zufrieden sein. Latte, Pfosten, Gegenspieler, heute wurde so ziemlich alles getroffen, nur nicht das Tor des Gegners.

Nicht die beste Saisonleistung, aber angesichts der Personalsorgen trotzdem beachtlich, dass wir wieder einen Punkt geholt haben und nun nach dem 3. Spieltag immer noch ungeschlagen sind.

Am kommenden Samstag müssen wir nach Windeck-Öttershagen, die aktuell auf Platz 2 in der Tabelle stehen.

B1 überrascht das Publikum und vor allem sich selbst

Von Andreas Banhold, 12.09.2016

 

3 Spiele in 7 Tagen, das geht an die körperliche Substanz. Neben dem Langzeitverletzten Valerio, konnte auch Emirhan immer noch nicht spielen. Kieran war dagegen wieder einigermaßen fit, dafür meldete sich Luca krank. Personell also weiterhin gebeutelt, empfingen wir zum Ende dieser englischen Woche den TuS 05 Oberpleis II.

Trotz 30 Grad Außentemperatur zeigten unsere Jungs von Beginn an wer der Herr im Hause ist und bereits in der 4. Spielminute klingelte es zum ersten Mal, als Lenard (zuerst mit dem Kopf) und dann im Nachschuss zur 1:0 Führung traf. Wir dominierten diese Partie klar und gerieten nicht ein einziges Mal in ernsthafte Bedrängnis. Weitere Tore von Niklas (2:0), ein Hammer-Freistoß von Luis (3:0), Mike (4:0) und Boran (5:0) sorgten für ein komfortable Halbzeitführung.

In der 2. Hälfte knüpften wir da an, wo wir in der 1. Hälfte aufgehört hatten. Lenard mit seinem 2. Tor (6:0), Niklas mit einem Hattrick (7:0 und 8:0) und Boran mit dem 9:0 Endergebnis.

Nach 3 Pflichtspielen kann man nun ein erstes vorsichtiges Zwischenfazit ziehen. Unsere U16 kann als jahrgangsjüngere Mannschaft in dieser Normalgruppe durchaus mithalten und für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Am Samstag haben die Jungs nicht nur das Publikum, sondern vor allem sich selbst überrascht.

Da am Samstag die 2. Pokalrunde stattfindet und wir nicht mehr dabei sind, können wir nun etwas regenerieren, was sicherlich notwendig ist.

B-Jugend sorgt für spannenden Pokalabend

Von Andreas Banhold, 08.09.2016

 

Nach nur 3 Tage Pause mussten die Jungs vom Trainerteam Psillakis / Zimmer am Mittwoch Abend erneut ran. Nach den Ausfällen von Valerio und Emirhan, meldete sich nun mit Kilian auch noch ein wichtiger zentraler Mittelfeldspieler verletzt ab. Also mussten die Trainer wieder tief in die Trickkiste greifen. 

Der Gegner in der 1. Runde des Marco-Tillmann-Pokals (das ist quasi der DFB-Pokal auf Kreisebene) hieß TuS Oberlar und ist in etwa zur Hälfte mit Spielern des Jahrgangs 2000 bestückt und zur anderen Hälfte mit Spielern des Jahrgangs 2001. Doch von diesem Alters- und Größenunterschied merkte man, wie auch schon am vergangenen Samstag, nichts.

In der 1. Halbzeit waren wir klar die bessere Mannschaft und gingen mit einer verdienten 2:0 Führung in die Kabine. (0:1 Niklas Kesting, (7.) und 0:2 Boran Batuhan Demiroak, (16.).

Die Halbzeitansprache der Oberlarer fand auf dem Platz statt, so dass es unüberhörbar war, dass es dort etwas deftiger zur Sache ging.

Dementsprechend druckvoller begann Oberlar die zweite Hälfte. Unsere Jungs jetzt nicht mehr so geordnet und irgendwie aus dem Rhythmus, so dass man das 1:2 der Oberlarer (46.) förmlich kommen sah.

Leider fingen wir uns auch noch das 2:2 und es lief nun doch auf eine Verlängerung hin.

Der Schiri ließ unverständlicherweise noch 4 Minuten nachspielen, ehe es in die 2x 5 minütige Verlängerung ging.

In der Verlängerung zeigte sich, dass Oberlar einfach noch mehr Kräfte hatte, was u.a. auch an der größeren Auswechselbank lag. Wir hatten lediglich einen Spieler auf der Bank sitzen und man merkte unseren Spielern deutlich den Kräfteverschleiß an.

Ein Elfmeter für Oberlar entschied letztendlich die Partie und als sich am Ende auch noch unser Torhüter Luka bei einer Strafraumszene verletzte, waren wir alle froh, als das Spiel nach ca. 95 Minuten abgepfiffen wurde.

Mit Blick auf das Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag können wir nur hoffen, dass der ein oder andere Spieler wieder zurück kehrt. Jetzt gilt es zu regenerieren und wieder Kraft zu tanken.

Trotzdem, spannender Pokalfight unserer U16, auf Augenhöhe mit einer U17!

U16 startet mit einem starken 1:1 in Altenrath

Von Andreas Banhold, 03.09.2016

 

Eine kurze Rückblende. Gegen Ende der Saison 2015/16 standen wir vor der schwierigen Entscheidung, ob wir mit den 2002er Jungs weiter C-Jugend spielen und die 2001er Jungs in die B-Jugend hochgeben, oder ob wir alle als Mannschaft zusammen bleiben und geschlossen in die B-Jugend hochgehen. Alle Vor- und Nachteile wurden sorgfältig abgewogen und nach zwei respektablen Testspielen entschlossen wir alle uns diesen schweren Weg in die B-Jugend zu gehen. Doch kaum hatten wir uns für diesen Schritt entschieden, gab es zum Ende der Wechselperiode erste Rückschläge, mit denen wir nicht gerechnet hatten. Spieler, die uns das Wort gegeben hatten, mit uns diesen Weg zu gehen, kehrten uns auf einmal den Rücken. Teilweise sogar nach Ende der Wechselperiode, was wir auch von Vereinsseite nicht gut heißen können und entsprechende Sanktionen nach sich zieht. Aber wen wundert es, bekommen es die Jungs doch von den Profis in der Bundesliga schon so vorgelebt. Was zählt heutzutage noch ein Vertrag? Was zählt heutzutage noch ein Wort oder Handschlag? Sehr schade.
Aber alles jammern hilft nichts, wir haben uns für diesen Weg entschieden und werden ihn jetzt mit diesem kleinen Kader gehen. Doch es kam noch dicker, denn eine Woche vor Saisonbeginn flog Valerio bei einem Vorbereitungsturnier die Kniescheibe raus und fällt bis Ende des Jahres aus.
Ein weiter Wehmutstropfen.
Am heutigen Samstag ging die Saison dann endlich mit einem Auswärtsspiel los. Wir fuhren nach Troisdorf-Altenrath. Das Gute an der B-Jugend ist, dass man normalerweise einen offiziellen Schiedsrichter hat. Normalerweise, denn der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht, so dass Peter Zimmer sich bereit erklärte zu pfeifen. Ein schwarzes Shirt trug er ja.
Zur Freude aller erschien plötzlichen Valerio, um seine Jungs anzufeuern und man merkte ihm an, wie sehr er gerne die Fußballschuhe geschnürt hätte.
Wir begannen mit dem nach Verletzung wiedergekehrten Luca im Tor und einer Viererabwehrkette mit Luis, Nico, Philipp und Sven. Im Mittelfeld spielten Marco, Niklas, Kapitän Kieran und Mike, im Angriff unsere neue Verstärkung Boran zusammen mit Pascal.
Der TuS Altenrath spielte erstaunlich zurückhaltend und strahlte überhaupt keine Torgefahr aus. Unsere Jungs hatten deutlich mehr Spielanteile und auch die Torchancen waren einzig und allein auf unserem Konto zu verbuchen. Nach 20 Minuten ordnete der Schiri die erste Trinkpause an, denn es war wirklich heiß, was sich auf das Tempo des Spiels auswirkte.
In der 22. Spielminute schoss Niklas Kesting auf das Tor, der Torwart parierte und in der Folgeaktion köpfte Niklas den Ball ins Netz.
Völlig verdient gingen wir mit einer 1:0 Führung in die Kabine. Erwähnen sollte man der Fairness halber vielleicht noch, dass Altenrath mit 10 Mann angefangen hatte, da ein Spieler erst später von der Arbeit aus dazu stieß.
Mit Wiederanpfiff kam Luca für Pascal und auch mit dem 11. Mann an Bord wurde Altenrath nicht wirklich gefährlicher. Erneute Trinkpause in der 60. Minute und Trainer Zille überraschte mit einem unerwarteten Wechsel. Lenard (normalerweise Abwehrspieler) kam für Boran und spielte im Sturm.
Lenard war sehr emsig, merkte aber auch schnell, dass man als Stürmer mehr laufen muss und vor allem die Laufwege ganz anders sind. In der 65. Spielminute hatten wir eine kurze Phase, wo wir nicht mehr konsequent genug waren und schwups, da war es passiert. Fast aus dem Nichts gelang Altenrath der Ausgleich zum 1:1.
In den letzten 10 Minuten versuchten wir noch einmal alles, um diese Partie für uns zu entscheiden.
Ein Sieg wäre absolut verdient gewesen, doch leider wurde nichts daraus.
Trotzdem können wir unheimlich stolz auf diese junge Mannschaft sein, denn man muss sich immer vor Augen halten, dass genau die Hälfte unserer Jungs eigentlich noch C-Jugend spielen würde.
Dank einer tollen Mannschaftsleistung waren wir heute gegen 10 Spieler des Jahrgangs 2000 die bessere Mannschaft. Kompliment!
Am Mittwoch geht es in die 1. Runde des Marco-Tillmann-Pokals.

REWE | Schein für Vereine